hep Verlag

Direkt zum gewünschten Titel

Themen:

Warenkorb

0 Artikel

Anmelden

Benutzername / E-Mail: Passwort:

Pressemitteilungen

Welche Bildung braucht die Wirtschaft?

07.06.17
Sollen junge Menschen in der Schule und im Studium primär das lernen, was sie später am Arbeitsplatz anwenden können? Oder ist Bildung mehr als ein Trainingslager für die Arbeitswelt? Das neue Buch »Welche Bildung braucht die Wirtschaft?« beleuchtet diese zentrale Frage aus sehr unterschiedlichen Perspektiven. Zu Wort kommen Autorinnen und Autoren aus den Fachbereichen Bildung, Politik, Wirtschaft und Spiritualität, so etwa Hans Ambühl, ehemaliger Generalsekretär der Schweizer Erziehungsdirektorkonferenz, und Michael Hengartner, Präsident von swissuniversities.

Es ist später, als du denkst

13.02.17
Es ist später, als du denkst Prof. Dr. Rolf Arnolds neuestes Werk zum Thema Restbiografie. Eine Orientierungshilfe für die Gestaltung der restlichen Lebenszeit, die uns noch bleibt. Oder: Wer könn(t)en wir (noch) werden und warum?

Erziehung durch Beziehung

22.11.16
Vorleben statt Vorschreiben: Warum Beziehung wichtiger ist als Disziplin «Wer von Ihnen hat schon einmal ein Kind erfolgreich erzogen?»

Was Lehrerinnen und Lehrer stark macht

26.09.16
Vor allem Berufseinsteigerinnen und -einsteiger empfinden den verantwortungsvollen Lehrerberuf häufig als überfordernd und geraten mit Unterrichtsvorbereitung, Klassenführung und Co. an ihre gesundheitlichen Grenzen. Dieses Lesebuch gibt Neulingen wie auch erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern hilfreiche und praxisnahe Tipps sowie Schutzfaktoren an die Hand, um ihre Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit langfristig zu erhalten.

Wenn dem Ja kein Aber folgt

26.09.16
»Erfolgreiche Praxis ist in mancher Hinsicht komplexer als jedes Theoretisieren, sie umfasst etwa die Kompetenz dafür, sämtliche Einflüsse und Kräfte zu überblicken, die im Arbeitsfeld wirksam sind, und die Bereitschaft dazu, sich mit allen auf mehr oder weniger diplomatische Weise einzulassen.« (Helmut Schreier) »Wenn dem Ja kein Aber folgt« greift genau diese erfolgreichen Praxisbeispiele auf und stellt die Menschen dahinter vor.

Fit und fair im Netz

26.09.16
Ständig klingelt, summt und blinkt es: Die digitalen Medien haben den Alltag erobert und unser Kommunikationsverhalten radikal verändert. Die Omnipräsenz des Internets gehört zu den zentralen Herausforderungen in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Wie können Eltern und Lehrkräfte Jugendliche darin unterstützen, die digitalen Medien sinn- und massvoll zu nutzen?
Seite: 1 2 3 4